25.200 € in vier Jahren erlaufen

Am 13. Februar trafen sich das 8-köpfige Orgateam des Butterkuchenlaufs, der Jorker Bürgermeister Matthias Riel mit Blütenkönigin Marina Tajger im Hause des Hauptsponsors, der Sparkasse Stade-Altes Land, mit allen Spendenempfängern zum eigentlichen Höhepunkt des Benefizlaufs, der feierlichen Spendenscheckübergabe. Nicht nur der Volkslauf im Oktober letzten Jahres brach mit über 1.000 Teilnehmern alle Rekorde, sondern auch die diesjährige Spendensumme von 8.000 € wurde in den zurückliegenden acht Läufen noch nicht erreicht. Umso mehr strahlten alle Augen bei der Scheckübergabe an die sechs Empfängerinstitutionen: zwei Jorker Kindergärten, zwei Jorker Schulen, die freiwillige Feuerwehr Jork und das THW Stade. Das Geld wird von allen Institutionen in die materielle Ausstattung ihrer Einrichtung und für Veranstaltungen investiert.

Scheckübergabe am 13.02.2020

Bürgermeister Riel lobte in seiner Begrüßungsrede das ehrenamtliche Engagement des Orgateams und sagte auch für den kommenden Butterkuchenlauf am 25.10.2020 die Unterstützung der Gemeinde Jork zu. Entgegen dem allgemeinen Trend ist der Butterkuchenlauf ein Volkslauf mit wachsender Beliebtheit, was sich auch in den Teilnehmerzahlen widerspiegelt. Der 1. Vorsitzende des Vereins Butterkuchenlauf e.V., Matthias Franke, nutzte die Gelegenheit, sich bei allen ca. 50 Helferinnen und Helfern zu bedanken, denn ohne diese Unterstützung am Veranstaltungstag am Streckenrand, in der Festhalle und auf dem Festplatz wäre dieser Volkslauf kaum möglich.

In den letzten vier Jahren kamen insgesamt Spenden von 25.200 € den Jorker und Stader Einrichtungen zu Gute. Für den 10. Butterkuchenlauf überlegt sich das Orgateam derzeit noch etwas Besonderes und wird es rechtzeitig auf der Homepage bekanntgeben.

Onlineanmeldungen für den 10. Butterkuchenlauf sind demnächst hier möglich.

Teile !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.